Herzlich Willkommen

auf der Website des Personalrats der Referendar:innen am Hanseatischen Oberlandesgericht, der Personalvertretung der Hamburger Rechtsreferendar:innen.


Vergünstigungen für Beschäftigte der FHH

Aus den Untiefen des Intranets haben wir für euch ein paar Informationen über Vergünstigungen zusammengestellt, welche die FHH für ihre Beschäftigten, also auch für Referendar:innen, ausgehandelt hat. Dies betrifft u.a. Fitness- und Wellnessangebote wie den EGYM Wellpass.

 

Eine Übersicht findet ihr hier.


Streichung der Ruhetage? Nicht mit uns!

Die bundesweite Kommission der Prüfungsamtpräsident:innen hat wohl vor allem auf Druck aus Baden-Württemberg und NRW hin entschieden, dass im Zusammenhang mit der Einführung des E-Examens der Erholungstag gestrichen wird, um, wer hätte es gedacht, Geld zu sparen. In Hamburg sollte diese „Innovation“ ab 2025 kommen.

 

Von diesem Vorhaben ist das Gemeinsame Prüfungsamt der Länder nun auf nicht absehbare Zeit abgerückt. Das heißt, auch ab 2025 wird es noch Ruhetage zwischen den einzelnen schriftlichen Prüfungen geben. Wir finden, ein gutes Zeichen dafür, dass sich öffentlicher Widerstand lohnt und sind allen verbunden, die sich mit uns dafür stark gemacht haben.


Fester Lerntag in den Stationen

Erstmalige Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit

Seit dem 12. April 2023 gilt für die Ausbildung in den Stationen die Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit.  Auf diese Vereinbarung können Referendarinnen und Referendare sich gegenüber ihren Ausbilderinnen und Ausbildern berufen. Neu ist, dass zu Stationsbeginn gemeinsam mit dem Ausbilder ein fester "Lerntag" festgelegt werden soll (z.B. immer Montag). Nur wenn zwingende dienstliche Gründe dies erfordern, kann der feste Lerntag im begründeten Einzelfall auf einen anderen Tag verlegt werden. Referendarinnen und Referendare können sich im Konfliktfall an die Personalstelle wenden und die Beteiligung des Personalrates einfordern.

Download
Dienstvereinbarung zur Präsenzarbeit
Dienstvereinbarung zur Praesenzarbeit.pd
Adobe Acrobat Dokument 27.0 KB

Fair statt prekär - Reform der Unterhaltsbeihilfe jetzt!

250 Referendar:innen sind am 08.12. für eine bessere Bezahlung auf die Straße gegangen. Die angehenden Volljurist:innen zogen vom Oberlandesgericht vor die Justizbehörde. Hamburg bezahlt dem juristischen Nachwuchs im Bundesvergleich am wenigsten und rechnet Zuverdienste am frühesten an.


Demonstration am 08.12.2022

Die Unterhaltsbeihilfe ist ein Sozialfilter und die Zuverdienstgrenze bestraft die Fleißigen. Hamburg ist eine der teuersten Städte Deutschlands, gleichzeitig zahlt die Hansestadt ihren Rechtsreferendar:innen am wenigsten und kürzt unseren Nebenverdienst am frühesten. Das ist vor allem eins: Ungerecht.

 

Wir rufen daher auf,

 

am 08.12.2022 um 16 Uhr vor dem Hanseatischen OLG

 

für eine sofortige Reform der Unterhaltsbeihilfe zu demonstrieren.

 

Nach der Auftaktkundgebung vor dem OLG werden wir gemeinsam und laut vor die Justizbehörde ziehen.

 

Wir fordern die Justizbehörde auf, folgende Maßnahmen unverzüglich umzusetzen:

 

  1. Die Unterhaltsbeihilfe muss deutlich erhöht werden!
  2. Die Zuverdienstgrenze muss abgeschafft werden!
  3. Rechtsreferendar:innen müssen wieder verbeamtet werden!

 

Personalrat der Referendar:innen am Hanseatischen Oberlandesgericht

Studierendenvertretung der Bucerius Law School

Fachschaftsrat der Fakultät für Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg

 


Wir sind auf Facebook und LinkedIn!


Wenn alles zu viel wird ...


Wenn Euch das Referendariat, Prüfungs- oder Versagensängste, eure Lebensumstände oder Schicksalsschläge mental belasten, aus der Bahn werfen oder die Luft zum Atmen rauben, findet Ihr kostenfreie und vertrauliche Unterstützung bei der psycho-sozialen Beratungsstelle des Teams für Beratung und Gesundheit in der Justiz. Die Mitarbeiter:innen nehmen sich dort Zeit für Euch, hören Euch zu und unterliegen dabei der Schweigepflicht - selbstverständlich auch gegenüber der Personalstelle! 

 

Ihr erhaltet dort bei den geschulten Fachkräften in Gesprächen Beratung und Hilfe, ohne Euch wegen Konsequenzen für eine Karriere im Staatsdienst sorgen zu müssen. 

 

Kontakt:

Bei weiteren Fragen meldet Euch gern per Mail oder telefonisch in der Sprechstunde bei uns! Wir sind für Euch da!

Download
Flyer des Teams für Beratung und Gesundheit
Flyer-Team-Beratung-und-Gesundheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.9 KB